mB-Jugend

Trainingszeiten

Montag
18:30-20:00 Uhr
Gymnasium Kirchheim

Donnerstag
18:30-20:00 Uhr
Gymnasium Kirchheim

Trainer

Georg Zimmermann
mB@handball-ksc.de
0151 64906837

Kader

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Aktuelle Tabelle

Kommende Begegnungen

Berichte

Knappe Kiste beim Saisonfinale in Landshut

Zum Abschluss der Saison stand für unsere Jungs aus der mB nochmal eine besondere Fahrt auf dem Programm, mit dem Reisebus ging es höchstprofessionell nach Landshut zum dortigen VFL. Pünktlich um 8:30 Uhr fanden sich dazu 11 Spieler ein, darunter fast der gesamte mB-Kader sowie mit Jonah, Karl und Lennard schon drei Spieler der künftigen mB sowie mit David ein Spieler des jüngeren B-Jugendjahrganges. Mit einem Sieg hätten unsere Jungs Platz 3 vom VFL Landshut übernehmen können, mit einer Niederlage würden die Landshuter Ismaning überholen und zweiter der Liga werden - alleine das zeigt schon, wie knapp und auf welch hohem Niveau unsere Liga heuer zusammengestellt war.

Recht verhalten begann dann die Partie, beide Offensiven waren zu Beginn recht harmlos. Nach 1:30 erzielte Landshut den ersten Treffer, nach 4 Minuten zogen wir zum 1:1 nach und begannen, besser ins Spiel zu kommen. Insbesondere unsere starke Abwehr, in der wirklich jeder für jeden arbeitete, half, bis zur zehnten Minuten leicht in Führung oder gleichauf zu bleiben. Dann jedoch verlor unser Innenblock leider etwas die Orientierung während uns offensiv unsere gehäuften Fehlpässe leider etwas um die Ohren flogen. In den folgenden Minuten setzte sich Landshut bis auf 6 Tore Vorsprung ab, in die Pause ging es mit einem 18:12 - auffällig waren die viel zu vielen Gegentore, die aufgrund unserer Passivität relativ leicht gegen uns erzielt werden konnten.

In die zweite Halbzeit gingen unsere Jungs mit dem Ziel, das Spiel noch zu drehen. Viel stärker waren die VFLer tatsächlich nicht, insbesondere hatten sie in Halbzeit 1 von vielen dummen Fehlern unsererseits und ihre Wurfstärke profitiert - die unglaublich präzisen und festen Würfe der C-Jugend Landesligaspieler waren für unseren Torwart Dieter kaum zu parieren. Und zu Beginn von Halbzeit 2 sah es ganz gut aus - innerhalb von drei Minuten war der Abstand wieder auf nur 4 Tore geschmolzen, beide Teams dazu absolut ebenbürtig. Folglich gelang es uns jedoch nicht, weiter aufzuholen, der Abstand blieb bis zur ca. 42 Minute konstant bei 4 bis 5 Toren. Dann, bei 43 Minuten auf der Uhr, wurde es noch einmal spannend: 2 Minutenstrafe für die Gastgeber. Durch den fälligen Strafwurf kamen wir auf 26:23 heran - der Sieg war wieder greifbar. Die nächsten Minuten pendelte der Spielstand immer zwischen drei und vier Toren Unterschied, die Tore fielen im 30 Sekundentakt. Obendrein hielt Dieter (mal wieder) einen Strafwurf. Leider gelang es uns dennoch nicht mehr weiter aufzuholen, sodass wir unser letztes Spiel der Saison mit 29:33 verloren geben mussten.

Abschließend müssen wir aber noch einen Spieler besonders hervorheben - Daniel hat in dieser Saison mit 46 Toren in 5 Spielen Platz 2 der Torschützenliste erreicht, wenn man nach Toren pro Spiel (9,2) geht sogar den ersten - herzlichen Glückwunsch!

Für die Jungs des Jahrgangs 2005 ist jetzt aber nicht nur die Saison, sondern auch ihre Zeit in der B-Jugend vorbei. Für sie geht es jetzt in die A-Jugend, während der Jahrgang 2007 die neue mB komplettiert. Die Trainer danken den Jungs für ein unglaublich tolles und spaßiges Jahr, in der wir einer superstarken Bezirksligastaffel spannende und knappe Spiele gegen alle Gegner abliefern konnten. Wir freuen uns schon auf die kommende Saison mit euch!

Es spielten: Dieter (Tor), Bene, Daniel (13), David (2), Flo (2), Johnny (2), Jonah (3), Karl, Lennard, Quirin (6), Stefan (1)

Trainer: Nico, Flo, Georg

mB holt zwei Punkte in Altötting

Wieder einen guten Monat nach dem letzten Spiel in Vaterstetten durfte unsere mB-Jugend erneut auswärts antreten. Diesmal ging es für das "Kellerduell" gegen den TV Altötting, also den einzigen Gegner aus der Liga gegen den noch überhaupt nicht gespielt wurde. Allgemein muss man jedoch sagen, dass die Platzierungen für beide Mannschaften nicht wirklich viel über deren Spielstärke aussagen, da die Staffel für eine Bezirksliga doch sehr stark besetzt ist und insbesondere wir bisher überwiegend gegen die Top-Teams der Liga gespielt hatten. Dabei war diesmal zum letzten Mal allein der "alte Jahrgang" 2005/06, nach der Umstellung des Trainings werden ab sofort auch zusätzlich die 2007er in den Spielen zum Einsatz kommen.

Zu Spielbeginn zeigte sich gleich deutlich, dass beide Mannschaften mit gut abgestimmten Abwehrreihen aufwarten konnten. Das erste Tor des Spieles gelang den Gastgebern nach knapp 2 Minuten per 7m-Wurf, eine weitere Minute später trafen wir zum ersten Mal - ebenfalls per Strafwurf. In der Folge zeigte insbesondere unsere Abwehr gute Ansätze beim Verschieben, die Nachlässigkeiten beim Angehen und Festmachen wurden glücklicherweise nicht bestraft. Infolgedessen konnten wir uns durch tolle Kreisanspiele an unseren eigentlichen Torwart Stefan und auch viele weitere 7m-Tore bis zur ca. 15. Minute auf 3:9 absetzen. Im weiteren Verlauf der Halbzeit kamen wir zu weiteren, teils auch schön herausgespielten Treffer, ebenso stand unsere Abwehr weiterhin felsenfest - mit einem folglich verdienten 5:14 ging es dann in die Halbzeit.

In der Halbzeitansprache gab es dann nicht viel auszusetzen, es sollte nach Möglichkeit einfach weitergespielt werden bisher. In Folge ging es dann auch relativ gut für uns weiter, in Minute 34. hatten wir mit dem 8:20 mit 12 Toren die höchste Führung im Spielverlauf. Ab diesem Zeitpunkt wurde uns Spiel, auch aufgrund einiger selten gemachter Positionswechsel, jedoch wieder etwas fahriger, ebenso gab es gelegentlich strittige Entscheidungen von Seiten des Schiedsrichters die uns selten in die Karten spielten. Bis zur 45. Minute konnten die Gastgeber, die neben ihrer guten Abwehr auch immer wieder gute Wechsel und Spielzüge zeigten, wieder bis auf 7 Tore aufholen. Die letzten Minuten gehörten dann aber wieder uns, am Ende stand ein 15:24 auf der Anzeigetafel - der zweite Saisonsieg war damit also gesichert.

Besonders hervorzuheben war bei der heutigen Leistung auf jeden Fall, dass von jeder Position Torgefahr ausging und auch fast jeder zu seinen Toren kam. Auch durch die sehr offensive Deckung auf halb und insbesondere gegen Daniel fanden wir immer Antworten, bei denen die anderen schön in die Bresche sprangen - eventuell gibt es nächste Woche sogar gleich noch das Rückspiel, ansonsten ist unser nächstes und letztes Spiel das am 10.4 in Landshut beim VFL.

Es spielten: Dieter (Tor), Daniel (9), Flo (1), Johannes (2), Jonas (4), Justin (3), Stefan (5), Philipp

Trainer: Flo, Nico

Deutliche Niederlage auch im Rückspiel gegen Vaterstetten

Nach langen Wochen des Wartens stand für unsere mB am 20.2 endlich wieder ein Punktspiel an, es ging direkt erneut gegen den TSV Vaterstetten gegen den es bereits im Hinspiel eine 18:35-Niederlage gesetzt hatte. Diesmal standen die Vorzeichen nicht unbedingt besser, fehlten mit Daniel, Flo und Valentin doch drei normalerweise tragende Stützen der Mannschaft bzw. eine gesamte Rückraumbesetzung. Als Ersatz dabei waren dafür Fabi und David aus der C-Jugend, die aber bisher auch eher auf außen Spielpraxis in der mB erhalten hatten.

Mit Justin, Quirin und Jonas im Rückraum begannen wir dann direkt das Spiel. Der Matchplan, mit dem körperlich starken Quirin mittig gleich zwei Gegner zu binden und so Lücken auf den Halbpositionen zu schaffen stellte sich allerdings schnell als nicht optimal dar und wurde daher schon nach wenigen Minuten wieder verworfen. Durch die körperlich starke und gewohnt robuste Vaterstettener Abwehr taten wir uns unglaublich schwer, zu Chancen zu kommen, es dauerte knapp 10 Minuten ehe vor allem Justin die ersten Lücken im mittleren Bereich des Spielfeldes fand und zum Torerfolg kam. Ansonsten waren es eher die Außenpositionen, über die wir zum Wurf kamen, während Vaterstetten von vielen Ballverlusten und technischen Fehlern unsererseits profitierte und so auch einfache Tore aus dem Gegenstoß erzielen konnte, während unsere Abwehr im Positionsangriff eigentlich relativ gut stand. Zur Halbzeit stand es so schon 19:7.

In der zweiten Hälfte änderte sich nicht viel im Spielablauf, unsere Tore erzielten wir überwiegend über die Außen während Vaterstetten die Mitte gut zustellte. Vaterstetten konnte so schnell weiter davonziehen, zur 40. Minute fiel das 10:30 - immerhin gelang es uns über die letzten Minuten noch, den Abstand einigermaßen konstant zu halten bzw. sogar wieder leicht zu verkürzen. Zum Abpfiff stand dann mit dem 34:15 eine hohe Niederlage auf der Tafel, ein Ergebnis, welches die Kräfteverhältnisse zwischen beiden Teams an diesem Tag wieder gut wiederspiegelte.

Nichtsdestotrotz sollte dieses Spielergebnis nicht zu hoch gegangen werden, ist Vaterstetten doch alles, aber keine normale B-Jugend Bezirksligamannschaft - mit dieser Mannschaft und Spielanlage hätten die Gastgeber problemlos eine Liga höher spielen können, unsere Jungs ist also nicht unbedingt ein Vorwurf zu machen. Den Umständen entsprechend haben sie sich wieder teuer verkauft und vor allem Moral gezeigt, auch wenn der Spielverlauf nicht unbedingt angenehm war. Spannender werden definitiv die nun noch ausstehenden Spiele gegen Altötting, Ismaning und Landshut, in denen es dann auch wieder deutlich bessere Aussichten gibt, als Sieger vom Platz zu gehen.

Es spielten: Dieter (Tor), Stefan (Tor), David (3), Fabi, Johnny (3), Jonas, Justin (6), Philipp, Quirin (3)

Trainer: Flo, Nico

Vaterstetten zeigt mB die Grenzen auf

Vier Wochen nach der knappen Niederlage gegen den TSV Ismaning hatte unsere männliche B-Jugend erst am dritten Novemberwochenende erneut die Chance, um zwei Punkte zu kämpfen. Die Aufgabe, zwei Punkte zu holen, war nicht nur aufgrund des stark einzuschätzenden Gegners der ersten (!) und einzigen Mannschaft des TSV Vaterstetten schwierig, sondern auch, da mit unter anderem Johnny und Quirin auch einige der zuverlässigsten und wichtigsten Stützen der Mannschaft fehlten.

Trotzdem konnten unsere Jungs - unterstützt von Fabi und David aus der C-Jugend - mit fast vollem Kader antreten. In den ersten zehn Minuten hielten unsere Jungs dann auch super mit den Gästen mit, allerdings war hier schon absehbar, dass es an diesem Tag nicht leicht würde, wenn der Gegner sich ein wenig auf uns einstellen könnte - alle vier der vier Tore auf dem Weg zum 4:4 erzielte in dieser Phase Daniel. Dies schien ihm in Folge gar besser zu gelingen, durch leichte Umstellungen in der Abwehr (vor allem im Hinblick auf die Härte) verunsicherten die Gäste unseren Angriff offensichtlich doch etwas, was ständige leichte Ballverluste und Gegenstoßgegentore mit sich zog. Das Problem lag bei diesen nicht an der generellen Rückzugsbewegung, die wir ein ums andere Mal zeigten, aber vielmehr erneut im viel zu laschen angehen der Gegner. In Halbzeit 1 gelang uns dann in den letzten 15 Minuten exakt noch ein weiteres Tor, wobei der Halbzeitstand von 5:17 schon sehr stark gegen uns sprach.

Nachdem in der Halbzeit klar geworden war, dass der Sieg heute definitiv außer Reichweite war, waren die Ziele für Halbzeit 2 deutlich aggressiver zu spielen und offensiv wieder mehr zu kombinieren - gerade unsere Außen waren in Halbzeit 1 eigentlich vollständig von den Angriffsbemühungen abgemeldet. Zwar konnten sich nun auch noch einige andere Spieler in die Torschützenliste eintragen, jedoch blieben wir hinten viel zu brav sodass Vaterstetten ein ums andere Mal wieder zu extrem leichten Treffern kam, bei denen sie eigentlich nur mit Anlauf auf unsere Abwehr zu laufen brauchten. So fiel weiter munter ein Gegentor nach dem anderen, womit es uns nicht gelang, die eh schon zu vielen Gegentore aus der ersten Hälfte etwas zu reduzieren. Als Lichtblick ist allerdings auch zu nennen, dass wir immerhin offensiv etwas mehr von unserem Potential zeigen konnten und zu ingesamt 13 Toren von allen Positionen kamen. Auch wenn der Gegner stark und ehrlich gesagt für diese Liga auch zu stark war, gemessen an unseren Ambitionen darf ein Ergebnis vom Schlage des 18:35 jedoch eigentlich nicht passieren.

Nichtsdestotrotz ist nun immerhin klar, woran gearbeitet werden muss. Um nicht vollständig in die untere Hälfte der Tabelle zu fallen, muss auf jeden Fall an den Fähigkeiten im Zweikampf sowie auch der dafür nötigen Härte gearbeitet werden. Nur so wird es in zwei Wochen in Altötting möglich sein, (falls gespielt werden darf) wieder Zählbares mit nach Hause zu nehmen.

Es spielten: Dieter (Tor), Stefan (Tor), Benedikt (1), Daniel (8), David, Fabian (1), Flo (1), Jonas (3), Julius (1), Justin (1), Kaan (1), Valentin (1)

Trainer: Flo, Nico

Fehlende Konsequenz und Abgezocktheit bringen mB-Jugend gegen Ismaning II um Punkte

Nachdem man am ersten Spieltag gegen den VFL Landshut hatte gewinnen können, bestand für die mB am Samstag gegen Ismaning die Möglichkeit, den guten Saisonstart zu einem sehr guten zu machen. Dafür mussten gegen den TSV Ismaning II, eine körperlich bereits sehr gut entwickelte Mannschaft, zwei Punkte her.

In den ersten Minuten war allerdings gefühlt eher weniger das Problem der körperlichen Unterlegenheit entscheidend, sondern eher die Angst vor dieser. So griffen wir die Gegner defensiv nicht entscheidend genug an und gingen offensiv nicht tief genug, sodass es in der fünften Minute bereits 5:2 gegen uns stand. In der Folge gelang es uns zwar schnell wieder, die gegnerische 1:5 Abwehr durch gutes Stoßen in die Tiefe und gelegentliche Einläufe auf eine 5:1 zurückzudrängen und folglich auch wieder auszugleichen, durch eine schnelle 6-Tore-Serie direkt darauf konnte sich Ismaning bis zur 16. Minute jedoch auf 7:13 absetzen. Dies führte jedoch nicht dazu, dass die unseren Aufgaben, vielmehr zeigten sie noch ein paar gute Aktionen, sodass es zur Halbzeit 12:15 stand.

In Halbzeit 2 blieb der 3-Tore-Abstand dann relativ konstant, doch zunehmend machten uns kleine unauffällige Fouls, die der Schiedsrichter nicht ahndete zu schaffen. Durch diese schlossen wir immer wieder nicht erfolgreich ab und verloren auch den ein oder anderen schlecht gefallenen Spieler für ein paar Minuten, sodass Ismaning bis zur 44. Minute wieder mit 6 Toren und 20:26 in Führung lag. Unser darauf folgendes Aufbäumen kam dann leider zu spät, um noch groß etwas am Ergebnis zu ändern, immerhin gelang es uns noch, die zweite Halbzeit für sich unentschieden zu gestalten. Mit 24:27 endete die Partie dann nach den gewohnten 50 Minuten.

Insgesamt ist aber dennoch zu sagen, dass die Jungs in dem Spiel einiges richtig gemacht hatten. Die körperliche Überlegenheit der Gegner war im Spielverlauf nur phasenweise sichtbar, allerdings gelang es Ismaning immer besser als uns, sich der sehr lockeren Linie des Schiedsrichters anzupassen. Nun gilt es, in den nächsten Wochen wieder Vollgas zu geben, um in den nächsten Spielen gegen Landau, Vaterstetten und Altötting noch einmal alles herauszuholen.

Es spielten: Stefan (Tor), Benedikt, Daniel (8), David, Flo (3), Johannes (1), Jonas (6), Jonathan, Julius (1), Justin, Kaan, Philipp, Valentin (5)

Trainer: Flo, Nico

mB mit Arbeitssieg im ersten Saisonspiel 2021/22 gegen den VFL Landshut

Nach langen Wochen der Vorbereitung und einigen guten Tests ging es am Samstag, den 2.10, für unsere mB endlich wieder einmal um Punkte. Beim Gastspiel der Jungs vom VFL Landshut waren dann auch fast alle der unseren dabei, als Ersatz für die kurzfristig ausgefallenen Außenspieler Bene und Maxi halfen diesmal David und Fabi aus der mC mit aus. Mit den Erfahrungen der letzten Wochen, voller Bank und und richtig guter und professioneller Spielleitung waren die Vorzeichen gegen die Landshuter, die zum großen Teil mit ihrer C-Jugend-Landesligamannschaft angereist waren, also eigentlich ganz gut.

In den ersten Minuten gelang es jedoch beiden Teams kaum, ihr auf beiden Seiten definitiv vorhandenes Potential auszuschöpfen. Die doch relativ kleinen Gegner scheiterten immer wieder an unserer defensiven 6:0-Deckung oder wurden für technische Fehler vom Schiedsrichter zurückgepfiffen, wir unsererseits aber hatten anfangs leichte Probleme gegen deren offensivere Abwehr und verwarfen einen Versuch nach dem anderen. Nach und nach gelang es uns aber immer besser, unseren Kreis Quirin in die Angriffe miteinzubinden, sodass wirin bessere Wurfpositionen bei ca. 6 Metern kamen, die wir dann auch beim Torabschluss nutzen konnten. Nach und nach konnten wir uns so auf ein bis drei Tore absetzen, wobei uns der sehr starke Gästetorwart immer noch immer wieder vor größere Probleme stellte.

In der Halbzeit beim Stand von 12:10 für uns nahmen wir uns also vor, ein bisschen mehr in die Tiefe zu gehen, besser Tempo im Gegenstoß mitzunehmen und unsere Chancen besser zu nutzen. Innerhalb von sechs Minuten konnten wir den Abstand dann auch mit Hilfe schöner Außentore von Justin auf sechs Tore erhöhen, allerdings schlich sich dann erneut ein wenig der Schlendrian ein. Eigentlich gut sitzende Abläufe wurden nicht konsequent genug zu Ende gespielt, auch in der Abwehr ließen wir deutlich kleineren Gäste viel zu sehr gewähren, sodass diese immer häufiger auch mit Würfen über unseren Block erfolgreich waren. Folglich kamen die Landshuter so wieder bis auf 20:18 in der 38. Minute heran, ehe wir uns noch einmal final zusammenrauften und das auf der Kippe stehende Spiel durch zwei schnelle Tore von Daniel und Valentin wieder etwas beruhigen konnten. Der Vorsprung blieb dann bei immer ungefähr vier oder fünf Toren, zum Spielende stand ein 27:22 auf der Anzeigetafel.

Insgesamt war das Spiel gegen den VFL sicher nicht das beste der vergangenen Wochen, aber dennoch ein guter Start in die neue Spielzeit. Nun sollte jedem klar sein, dass man sich nicht auf der Leistung im Test der letzten Woche ausruhen darf, wenn man in unserer Liga eine gute Rolle spielen möchte - dazu braucht es gegen jeden Gegner eine maximal konzentrierte Leistung. Da die Jungs aber definitiv noch ein paar Prozent mehr an Leistung abrufen können als heute gezeigt, darf man sich aufs nächste Spiel beim TSV Ismaning II in drei Wochen also definitiv schon jetzt freuen.

Es spielten: Dieter (Tor), Stefan (Tor), Daniel (8), David, Flo (1), Fabian, Johnny (1), Jonas (2), Julius (1), Justin (2), Kaan (1), Philipp, Quirin (8) Valentin (3)

Trainer: Flo & Nico

mB erfolgreich im finalen Test gegen die HSG B-One

Genau eine Woche vor Saisonstart stand für die mB-Jugend die letzte Standortbestimmung vor Saisonstart an. Mit fast vollständiger Mannschaft und obendrein tatkräftiger Unterstützung von David und Friedrich aus der mC ging es gegen die HSG B-One, eine Mannschaft, die vor zwei Jahren als C-Jugend im oberen Mittelfeld der Bezirksoberliga gelandet war - also nach Schleißheim letzte Woche definitiv der zweite starke Gegner, gegen den erneut voller Einsatz nötig sein würde um zählbares mitzunehmen.

Gleich in den ersten Minuten zogen die Gäste das Tempo an, welches wir zwar mitgehen konnten, dabei aber immer wieder am stark haltenden gegnerischen Torwart scheiterten. Nach einem zwischenzeitlichen 1:4 nach circa 9 Minuten und darauf folgendem Time-Out gelang es dann auch uns endlich, den Ball regelmäßig im Tor unterzubringen, wobei wir vor allem durch konzentriert gespielte Auslösehandlungen immer wieder zu schönen Chancen kamen. Gerade in dieser Phase gelang es uns aber auch immer wieder, den Ball sauber nach außen abzuräumen und so schöne Tore von allen Positionen zu erzielen. Bis zur Halbzeit (vor der Dieter drei Paraden innerhalb weniger Sekunden hatte zeigen müssen) hatten wir dadurch bereits auf 12:13 aufgeholt und es war noch alles offen.

In Halbzeit zwei starteten wir mit genau der Mannschaft, die in den Minuten vor der Pause kräftig Gas gegeben hatte und ordentlich aufholen hatte können. So dauerte es zwar einige Minuten bis wir das erste Mal in Führung gehen konnten, diese sollten wir dann aber bis Spielende kaum noch hergeben. Mit wiederum sehr konzentriert gespielten Angriffen und solider Abwehrleistung sowohl in der 6:0- als auch 5:1-Formation blieben wir vorne und hinten stets wach, sodass das Ergebnis kurz vor Spielende immer zwischen einer ein- und zwei-Tore-Führung für uns pendelte. Den den Sieg besiegelnden Treffer konnten wir erst wenige Sekunden vor Schluss erzielen, als Jonas nach geduldigem Spielaufbau Fiete am Kreis sah und dieser den Ball aus kurzer Distanz souverän im Tor unterbrachte. Nachdem der letzte Angriff der Gegner quasi mit der Schlusssekunde noch herausgefangen wurde durften wir uns über unseren Testsieg der Saison freuen - einen Sieg, der aufgrund der Leistung und des starken Gegners definitiv Lust auf mehr macht.

Es spielten: Dieter (Tor), Stefan (Tor), Bene, Daniel (8), David (4), Flo (2), Friedrich (3), Johnny (2), Jonas (4), Julius (1), Justin, Kaan, Philipp, Valentin

Trainer: Flo & Nico

Testspiel gegen den TSV Schleißheim

Knapp zweieinhalb Wochen vor Saisonstart stand für unsere männliche B-Jugend der erste Test auf dem Programm, zu Gast war der TSV Schleißheim, gegen den wir auch schon beim Turnier in Forstenried gespielt hatten. Mit fast vollem Kader, nur ein Spieler hatte gefehlt, ging es dann in der regulären Donnerstagstrainingszeit nach ausgiebigem Aufwärmen um knapp 19 Uhr los.

Und es ging sogar richtig gut los: In den ersten Minuten zeigten unsere Jungs gefühlt alles, was im Training einstudiert worden war. Neben schönen und vor allem intelligent zu Ende gespielten Spielzügen war auch ein recht gutes Umschaltspiel und eine starke Abwehr zu erkennen, folgerichtig stand es nach einer guten Viertelstunde 9:5 für uns. Nach einem Time-Out und der damit verbundenen Umstellung der Abwehr bei den Gastgebern zeigten diese jedoch eine deutlich offensivere Formation, die den unseren Probleme bereitete. Nach und nach wurden wir immer wieder in Fehlpässe gedrängt, die sich dann auch schnell in Gegentoren äußerten. Bereits zur Halbzeit lagen wir drei Tore zurück.

In der zweiten Halbzeit hatten wir - trotz eigentlich klarer Lösungskonzepte - immer noch dieselben Probleme mit der neuen, offensiven Abwehrformation der Schleißheimer. Nicht nur setzten wir die geplanten Ansätze nicht oder nur sehr selten um, nein, auch leisteten wir uns viele leichtfertige Fehler vom Fehlpass bis zum schlecht herausgespielten Abschluss. Folglich zogen die Gäste immer weiter weg, bis sich der Abstand auf ungefähr 9 Tore eingependelt hatte. Erst dann fanden wir wieder in unser gewohntes Spiel, in dem wir auch wieder die ein oder andere schöne Kombination zu bieten hatten. Dennoch sollte das nicht mehr reichen, um noch einmal aufzuholen, letzten Endes gewann der TSV demnach verdient mit 24:35.

Insgesamt ist dies jedoch ein Ergebnis, welches gar nicht einmal so negativ stimmen sollte, schließlich planen die Schleißheimer in der kommenden Saison in der Landesliga anzutreten, während wir uns für die Bezirksliga entschieden haben. Die heute gemachten Erfahrungen dürften auf dem Weg dorthin auf jeden Fall von Nutzen sein. Vor Saisonstart geht es kommendes Wochenende noch gegen die HSG B-One als Generalprobe, das Ergebnis in diesem Spiel dürfte dann eher richtungsweisend sein.

Es spielten: Dieter (Tor), Stefan (Tor), Daniel (6), Justin, Philipp, Johnny (2), Valentin (2), Quirin (6), Jonas (2), Kaan (1), Julius (1), Flo (3), Bene (1)

Trainer: Flo & Nico

Auftakt in die Saison 21/22: mB am Forstenrieder Handballtag 2021!

Am Sonntag, den 11. Juli, sich für die mB endlich wieder die Chance, das im Training geübte gegen andere Mannschaften anzuwenden - der Forstenrieder Handballtag stand vor der Tür. Insgesamt acht Mannschaften waren angereist, davon fünf, die vor zwei Jahren noch in der Landesliga in derselben Spielerkonstellation gespielt hatten: TSV Schleißheim, TSV Trudering, HSG Isar-Loisach und SV Pullach; daneben waren noch der TSV München-Ost, der TSV Forstenried sowie eine zweite Mannschaft des SV Pullach gemeldet. Kurz, die Konkurrenz war stark, besonders als erster Gradmesser für unsere doch recht junge Mannschaft.

Das erste Spiel gegen die Truderinger ging demnach direkt einmal eher nach hinten los, zwar stand die Abwehr halbwegs gut, doch die offensive Deckung der Gegner brachte uns im Angriff zum verzweifeln. Im Anschluss im Spiel gegen den TSV München-Ost gelang es dagegen zumindest schon auf der rechten Seite Daniel etwas besser, im Zusammenspiel mit dem Außen zum Torabschluss zu finden, allerdings waren wir immer noch nicht in der Lage, mit dem körperlich starken Gegner mitzuhalten. Erst in Spiel drei gegen Forstenried, in dem auch Flo endlich zum Einsatz kommen konnte, gelang es uns besser zusammen zu spielen und von fast jeder Position aus für Torgefahr zu sorgen, ähnlich sah es im anfangs sehr knappen Platzierungsspiel gegen den TSV Schleißheim, seines Zeichens Gruppenvierter der anderen Gruppe aus.

Insgesamt war das Turnier in Anbetracht der Gegner und des Wetters doch härter als gedacht, dennoch lassen sich einige gute Feststellungen aus den Spielen mitnehmen. Jetzt gilt es, die kommenden Wochen fleißig weiter zu trainieren und auch noch gegen den ein oder anderen künftigen Gegner zu testen, ehe es dann Ende September hoffentlich wieder mit der richtigen Saison losgeht!

Jugendweihnachtsfeier 2020 - anders, aber trotzdem gut

Am Freitag, den 18. Dezember fand unsere Weihnachtsfeier für die Jugenden A bis C statt - wie so vieles heuer natürlich online. Trotz der ungewohnten Situation, war ein jeder froh, die Mitspieler aus der eigenen und auch aus den anderen Mannschaften wieder zu sehen. Neben einigen Spielen von Scribble (sowas wie Montagsmaler= über Stadt Land Fluss bis hin zu einem Quiz gab es natürlich auch einiges zu bereden - kein Wunder, dass es etwas später wurde bis auch die letzten den Laptop wieder heruntergefahren hatten.

Heimspielauftakt der mB 2020/21: der TSV Vaterstetten II war einfach abgezockter

Zum ersten Spiel seit weit über einem halben Jahr hatte unsere mB gleich mal einen echten Gradmesser zu empfangen, nämlich die Landesligareserve des TSV Vaterstetten. Die Vorfreude lässt sich wohl auch an der vollen Bank erkennen, jeder der 12 B-Jungs war da und Valentin half auch noch aus der mC aus. An sich perfekte Voraussetzungen, die sich auch in den ersten Minuten wiederspiegelten. Zwar zog Vaterstetten immer wieder um ein Tor in Front, es gelang uns jedoch stets, mit schönen Kombinationen und gut umgesetzten Auslösehandlungen direkt nachzuziehen. Nach elf Minuten stand es immer noch unentschieden, nämlich 8:8. Dann jedoch schlichen sich bei uns immer mehr Unkonzentriertheiten ein, sodass wir durch viele technische Fehler und Fehlpässe immer wieder den Ball verloren. Bis zur Halbzeit zog der TSV somit auf 12:17 davon.

Ein fünf-Tore-Rückstand bedeutet im Handball jedoch nichts, und den Gästen das zu zeigen, das war der Plan für Halbzeit zwei. Leider bekamen wir durch die offensive Abwehr der Gäste immer weniger Zugriff aufs Spiel und verhedderten uns in sinnlosen 1:1-Situationen. Da unsere Abwehr jedoch jetzt auf der Seite der gefährlicheren Angreifer der Vaterstettener wesentlich besser stand, wurde das Spiel nicht deutlicher, sondern nur torärmer: In Minute 40 fand sich ein 17:22 auf der Anzeigetafel wieder, alles war weiter offen. Nach einem Time-out zogen die Gäste allerdings noch einmal an und konnten vorentscheidend auf 18:27 davonziehen, an der Niederlage konnten auch die ersten zwei Treffer von Benedikt leider nichts mehr ändern.

Insgesamt zeigten unsere Jungs viele gute Ansätze, die aber nicht konsequent genug vollbracht wurden. Auch fehlte in den Zweikämpfen das Quäntchen Timing, um nicht mit 2 Minuten zu gehen, sondern den Angreifer fair zu stoppen. Jetzt bleiben zwei Wochen, um sich weiter auf das nächste Spiel vorzubereiten. An der Zielsetzung, oben mitzuspielen, braucht sich durch die heutige 20:28-Niederlage gegen einen starken Gegner vorerst noch nicht allzu viel ändern.


Es spielten: Dieter (Tor), Leslie (Tor), Daniel (3), Philipp, Johannes, Benedikt (2), Dominic (5), Luis (1), Quirin (7), Maxi, Kaan, Flo (1), Valentin (1)

Trainer: Nico & Flo

Männliche B-Jugend möchte hoch hinaus

Ihr eigentliches Ziel, nämlich erneut in der Bezirksoberliga anzugreifen, hat die männliche B-Jugend leider nicht ganz erreichen können: im Rahmen der Ligeneinteilung auf Basis der Ergebnisse der beiden Vorjahre fehlten unserer mB-Jugend wichtige Punkte aus dem Vor-Vorjahr, sodass die begehrten Plätze in der ÜBOL an andere Vereine gingen. Natürlich ist das kein Grund zu resignieren, sodass die Jungs sich über den Sommer trotzdem bestmöglich auf die kommende Saison vorbereitet haben und nun die vorderen Plätze in der Bezirksliga anvisieren.