Kulturmanufaktur

GERSTENBERG

Veranstaltungen

In der Kulturmanufaktur Gerstenberg könnt Ihr ein abwechslungsreiches Programm erleben. Konzerte, Lesungen, Ausstellungen, Workshops, Diskussionsrunden, KunstLadenTage mit dem KUMA-Laden und vieles mehr können besucht aber auch selbst organisiert werden. Hier arbeiten Künstler:innen kooperativ miteinander, gibt es Raum für Gemeinschaft und Gestaltung.

Interessiert? Schreib uns: kontakt@kuma-gb.de oder abonniere den Newsletter.

Infektionsschutz

Wir beachten die gültigen Umgangsverordnung. Ihr könnt Euch über die LUCA App ein- und auschecken oder Eure Kontaktdaten schriftlich hier hinterlassen. Es besteht Testpflicht bei Veranstaltungen mit Unterhaltungscharakter. Bitte bringt einen Impfnachweis oder einen aktuellen Testnachweis mit. Ihr könnt Euch auch hier vor Ort testen, entweder mit einem mitgebrachten Selbsttest oder mit einem bei uns gekauften.

Bitte kommt nicht, wenn bei Euch Krankheitszeichen auftreten, die auf eine Infektion u.a. mit dem Coronavirus hindeuten können. Bitte vermeidet Schlangenbildung bzw. achtet auf die Mindestabstände.

Danke!

neu hier!?

26.11. ab 17:30 Uhr

Neu in Frankfurt oder wieder da? Ob allein, mit Familie oder noch am Überlegen: Bei uns bist Du richtig!

Triff in der KUMA andere Menschen, die auch an die Oder gezogen sind, und knüpfe neue Bande. Wir haben Raum für Neues und wissen, was los ist in der Doppelstadt.

Einmal im Monat sind wir Euer Ort für Vernetzung, Reinschnuppern und Kennenlernen. Und auch sonst seid Ihr herzlich willkommen zu unseren Veranstaltungen, als Coworker:in, Kreativling auf der Suche nach Atelierraum oder einfach, wenn Ihr Fragen habt. Wer ist noch so "new in town"? Gibt es hier überhaupt etwas, das mich interessiert, oder andere Menschen, die ich nett finde? Finde es heraus und bleib nach den Monaten der Pandemie nicht allein in Fränky Oh!

Eintritt frei

kreativwerkstätten

Unter dem Motto „Menschen, Menschen“ laden wir Euch in den Herbstferien und darüber hinaus zu künstlerischen Workshops in die KUMA ein. Lava Muslam, Carmen Winter, Stephan Bradtner und Søren Gundermann begleiten Euch dabei verschiedene Blickwinkel einzunehmen. So könnt ihr Euch dem Thema mit der Kunst des Schreibens ebenso nähern, wie mit dem Malen, Bildhauen und Musizieren. Anfang November werden die entstandenen Arbeiten dann präsentiert. Die Workshops sind offen für jung und alt.

Eintritt frei

Anmeldung über kontakt@kuma-gb.de


Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

Kreative Wochenenden auch im November! Am 13 & 14.11. sowie am 27 & 28.11. wird von 11 bis bis ca. 19 Uhr eine Kunst-Werkstatt zum Thema „Mensch“ mit Stephan Bradtner bei uns in der KUMA stattfinden. Ihr werdet zum Experimentieren mit unterschiedlichen klassischen und moderneren bildnerischen Techniken wie beispielsweise Kohle, Sprühdose oder Ton zum figürlichem Gestalten animiert werden. Die Arbeit wird mit Beispielen aus der Kunstgeschichte und teilweise am lebenden Modell erfolgen.

Der Workshop ist nicht vorrangig ergebnisorientiert, sondern soll eine freie Annäherung an künstlerische Praktiken ermöglichen, sowie Neugierde wecken und Euch zusammen bringen. Den künstlerischen Flow könnt Ihr z.B. auf der Bühne, bei gutem Wetter auch im Hof,und im Atelierraum ausleben.

Lust, mitzumachen? Bitte melde Dich bei uns an: kontakt@kuma-gb.de, denn die Zahl der Teilnehmer:innen ist begrenzt. ;) Vielen Dank!

Die Arbeiten der Werkstatt werden am 4. Dezember ab 17 Uhr zusammen mit den Ergebnissen der Kunst-Werkstatt mit Lava Mouslam als Ausstellung gezeigt. Wir laden herzlich ein!

Teilnahme und Eintritt frei

3-G-Regelung, Kontaktnachverfolgung,
Mund-Nasenschutz nach Verordnungslage

weltall, erde, mensch

27.11. ab 19:30 Uhr

Weltall, Erde, Mensch - eigentlich eine umfassende Beschreibung dieses einzigartigen Jazz-Trios in nur drei Worten. Ihr Sound ist erdig, vibriert atmosphärisch und ist tief verwurzelt in der Tradition des Jazz. Die enge menschliche Verbindung der drei Musiker ist organisch und lebendig und ja, manchmal spielen sie auch die Sterne vom Himmel.

Der Frankfurter Pianist Sebastian „Ray“ Strahl ist das musikalische Zentrum dieser Band, seine Spielfreude und Virtuosität geradezu unwiderstehlich. Seit gut 15 Jahren vertraut er auf den swingenden Puls und die tiefen Frequenzen des Berliner Kontrabassisten Robert Gromotka. Der rhythmische Motor von „Weltall, Erde, Mensch“ ist Matti Thölert aus Potsdam, der mit seinem edlen Drumsound, verpackt in geschmackvolle Grooves, das Trio zum Fliegen bringt. Ihr Stil, hauptsächlich von Eigenkompositionen geprägt, bewegt sich im Spannungsfeld von Contemporary Jazz, Post Bop, Swing und Weltmusik.

JAZZ vom Feinsten in einer unvergesslichen KUMA-Nacht!

Eintritt: 15,- € / 10,- € (ermäßigt)

Anmeldung: kontakt@kuma-gb.de

hier ist herrlich arbeiten

30.11. ab 19:00 Uhr

Die drei Autorinnen Jana Franke (Potsdam), Vera Kissel (Potsdam) und Rita König (Rathenow) werden aus der neuen Anthologie des VS (Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller in der ver.di) eigene Texte und Texte von Schriftstellerkollegen vortragen. Moderiert wird die Lesung von Rita König.

Alle Kurzgeschichten und Gedichte, die gelesen werden, stammen aus der neuesten Anthologie des VS „Hier ist herrlich arbeiten“, die aus Anlass des 30. Geburtstages des Brandenburger Schriftstellerverbandes im Frühjahr im Verlag für Berlin-Brandenburg erschienen ist.

Die Ausschreibung zur Anthologie stand unter dem Motto: „30 Jahre, 30 Texte, 30 Zeilen“ und wurde von weit mehr als 30 Verbandsmitgliedern zum Anlass genommen, ihre Werke einzureichen. 30 Zeilen genügten nicht immer, auffallend kurze Texte sind es jedoch, die – gemeinsam mit Illustrationen Brandenburgischer Künstler – in dem Band versammelt sind.

Der Bogen der Lesung in der Kulturmanufaktur spannt sich von dem Dreiakter „Wendezeiten“, zu einer nicht ganz ernsten philosophischen Betrachtung in der Kneipe, über Märchenhaftes und Lyrisches zum Wunsch an den Liebsten, einen Strauß aus „Beigeb“ zu pflücken, bis zum alphabetischen Reigen aus verschwundenen Begriffen.

Unterschiedliche Lebensentwürfe und Heimatverbundenheit, Erinnertes und Zukunftsweisendes, Sinnliches, Humorvolles, zum Nachklingen und Nachdenken – die Kürze der Texte ermöglicht einen bunten Reigen.

Dank der Förderung im Rahmen von Neustart Kultur ist es möglich, die Anthologie und ihre Autoren mit insgesamt 21 Lesungen im Land Brandenburg bekannt zu machen.

Eintritt frei
Anmeldung:
kontakt@kuma-gb.de

solo für zwei

Jan Preuß präsentieren Rio Reiser

04.12. ab 19:30 Uhr

Rio Reiser war der „Anarchokönig“ von Deutschland und eben doch soviel mehr.

Mit seiner Band Ton Steine Scherben setzte er heute noch geltende Maßstäbe für die deutschgesungene Rock- Pop- und Schlagermusik. Er komponierte und textete

für diverse andere Künstler, wie Marianne Rosenberg, Ulla Meinecke oder Wolfgang Michels. Er schrieb für Musicals, Opern oder Theaterstücke, war Schauspieler und: noch viel mehr...

Für ihn hat man einst das Wort „Rockpoet“ erfunden – für einen Film über sein Leben - kurz nachdem er 1996 an einer „Überdosis Leben“ gestorben ist. Ein Rockpoet, das war er wohl auch. Schrieb er doch den Soundtrack zum Häuserbesetzen, zum Demonstrieren, zum Kämpfen für eine bessere, eine gerechtere Welt und, nicht zu vergessen, auch die schönsten Liebeslieder weit und breit.

Jan Preuß singt bekannte, aber auch bisher (fast) im Verborgenen gebliebene Lieder des einzigartigen Rockpoeten Rio Reiser. Garniert wird dieser besondere Abend mit vielen interessanten Stories aus seinem Leben. Diese erfuhr Sänger Jan Preuß oft aus erster Hand, also von Rios Familie, seinen Freunden und seinen Bandkollegen, mit denen er selbst bereits mehrfach auf der Bühne stand.

„Rios Musik war für mich immer alles: Trost, Liebe, Motor, Kampf und vor allem gelebte Leidenschaft. Seine Lieder nun endlich selbst auf der Bühne zu singen – als ganzes Programm – ist für mich die Erfüllung eines lang gehegten Traumes. Gemeinsam mit Steffen Rose am Piano, möchte ich dem Publikum zeigen welche Kraft und wie viel Leben in diesen Songs stecken.“

DAS ALLES UND NOCH VIEL MEHR...


Eintritt: 18,- € / ermäßigt 14,- €

Anmeldung: kontakt@kuma-gb.de

bruchstück

10.12. bis 12.12.

Die Theater-Werkstatt-Reihe „BruchStück“ richtet sich an Menschen mit und ohne Theater-Kenntnisse, die sich mit dem Thema Wende-Erfahrungen auseinandersetzen möchten.

„Die DDR ist zwar seit über drei Jahrzehnten Geschichte“, sagt die künstlerische Leiterin Jule Torhorst. „Aber haben die Wende-Erfahrungen der Menschen wirklich genug Aufmerksamkeit erfahren? Wer außer denen, die sie erlebt haben, kann diese Geschichten erzählen? Wir möchten einen Raum bieten, um diesen Erfahrungen und biographischen Brüchen Gehör zu verleihen und sie künstlerisch erfahrbar zu machen. Das ist das Ziel von BruchStück".

Das Werkstattwochenende beginnt am Freitagnachmittag um 17:00 Uhr mit einem Kennenlernen. Gemeinsam werden mit Texten aus der (Vor-)Wendezeit erste Schritte auf die Bühne gewagt. Am Samstag entstehen erste Szenen aus den Autorentexten, sowie weitere Szenen aus einem Schreibworkshop zu den persönlichen Geschichten der Teilnehmenden. Schließlich werden am Sonntag die Szenen vertieft und zu einem Stück zusammengefügt – und eventuell vor einem ausgewählten Publikum präsentiert. Auch Generationen, die nicht in der DDR aufgewachsen sind, sind ausdrücklich zum Workshop eingeladen, um zu erforschen, welche Bezüge zur (Vor-)Wendezeit in ihnen noch wirken und um einen gemeinsamen Erinnerungsraum zu erleben.

Eintritt frei
Anmeldung:
anmeldung@bruch-stueck.de

fernfernost

10.12. ab 19:00 Uhr

Martin Kalkofen feiert bei uns die Wiederauflage seines erfolgreichen Bildbandes Fern Fern Ost - Straßenfotografie in Frankfurt an der Oder aus den Jahren 2017-2019.

Eintritt frei

daumenkino

18.12. ab 19:30 Uhr

Volker Gerling hält den Zauber des Flüchtigen, beinahe Unsichtbaren fest. Seine Momentaufnahmen sind poetische Wimpernschläge von exakt 12 Sekunden. Gerling ist 4000 Kilometer durch Deutschland gewandert und dokumentiert auf diesen mit seiner Kamera Kleinode wundersam unscheinbarer Begegnungen in Form fotografischer Daumenkinos.

Das Stück „Bilder lernen laufen, indem man sie herumträgt“ wurde auf Theaterfestivals in mehr als 25 Ländern auf vier Kontinenten eingeladen und erhielt bei dem Fringe Theaterfestival Edinburgh 2015 den renommierten Total Theatre Award.

„Bilder lernen laufen, indem man sie herumträgt“, heißt das Motto Gerlings, dem damit nicht weni-ger geglückt ist, als eine neue Theaterform zu entwickeln. Nicht die Daumenkinos per se sind es, die den Betrachter fesseln, son-dern die Geschichten dahinter. Gerling ist ein brillanter Erzähler.” Theater der Zeit

Eintritt: 18,- € / ermäßigt 14,- €
Anmeldung: kontakt@kuma-gb.de

der kleine muck

19.12. ab 18:30 Uhr

Lesung mit Diether Jäger, musikalisch eingerahmt von Thomas Strauch.

Im Orient lebt ein aufgeweckter Junge namens Muck. Wegen seines Buckels wird er verhöhnt und ausgelacht. In all seinem Jammer läuft er in die Wüste, um den Kaufmann zu suchen, der das Glück zu verkaufen hat. Diesen Kaufmann findet er nicht, dafür aber Zauberpantoffeln, mit denen er schnell wie der Blitz laufen kann. Muck wird Oberleibläufer des Sultans und wähnt sich jetzt im Besitz des höchsten Glücks. Doch Mucks Karriere erregt den Neid der Höflinge, die ihn in ein Intrigenspiel verwickeln.

Eintritt: 15,- € / ermäßigt 10,- €
Anmeldung: kontakt@kuma-gb.de

Christian Haase

Konzert: 22.01.21 ab 20:00 Uhr

Liedermacher, Singer-Songwriter, Rockpoet: Gleich wie man Christian Haase titulieren möchte, der 39-jährige trägt sein Herz auf der Zunge. Im Zeitalter der galoppierenden Kleingeistigkeit singt und erzählt er von der Möglichkeit, Mensch zu bleiben. Es geht ihm um Inhalte. Um echte, um handgemachte Musik. Der Sänger der populären Band „Die Seilschaft“ ist dabei kein Mahner. Er biedert sich auch nicht hemdsärmelig am Tresen an. Haase trifft mit seinen Texten punktgenau die Mitte aus menschelnder Wärme und einer Lyrik, die beachtliche Tiefen erreicht.

Mit seinen Liedern, den Anekdoten dazwischen und seiner charismatischen Schnoddrigkeit hat der Musiker Einiges und auf jeden Fall Eigenes in der deutschen Popularmusiklandschaft zu bieten. Christian Haase ist ein Entertainer voller Witz, Wärme und Wahrhaftigkeit, der die Idee von einer besseren Welt lange noch nicht aufgegeben hat.

www.haase-band.de

Eintritt im Vorverkauf: 15,00 € / ermäßigt 10,00 €
Eintritt Abendkasse: 18,00 € / ermäßigt 15,00 €