Kulturmanufaktur

GERSTENBERG

Veranstaltungen

In der Kulturmanufaktur Gerstenberg könnt Ihr ein abwechslungsreiches Programm erleben. Konzerte, Lesungen, Ausstellungen, Workshops, Diskussionsrunden und vieles mehr können besucht aber auch selbst organisiert werden. Hier arbeiten Künstler*innen kooperativ miteinander, gibt es Raum für Gemeinschaft und Gestaltung.Kontakt zu uns aufnehmen: kontakt@kuma-gb.de

Infektionsschutz

Derzeit finden alle Veranstaltungen unter freiem Himmel statt. Wir empfehlen Euch daher, warme Kleidung, Regenschutz oder auch eine Decke mitzubringen. Alle Gäste werden platziert.

Auf dem Hof sind die üblichen Abstands- und Maskenregeln zu beachten. An den Tischen der Außengastronomie müssen keine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

Bitte bringt einen Impfnachweis oder einen aktuellen Testnachweis mit. In Ausnahmefällen könnt ihr Euch auch hier vor Ort testen, entweder mit einem mitgebrachten Selbsttest oder mit einem bei uns gekauften. In diesem Fall bitten wir vorher um eine kurze Info per Mail an kontakt@kuma-gb.de

Bitte kommt nicht, wenn bei Euch Krankheitszeichen auftreten, die auf eine Infektion mit dem Coronavirus hindeuten können.

Der Einlass beginnt eine Stunde vor der Veranstaltung. Bitte vermeidet Schlangenbildung bzw. achtet auf die Mindestabstände.

Bitte kommt zum Bezahlen des Eintrittspreises in angemessenem Abstand zu unserer Kasse.

fête de la musique:
Duo Bayat

21.06. ab 19:00 Uhr

Die Fête de la Musique 2021 findet klein aber fein im Verbündungshaus Fforst (Forststraße 4) und in der Kulturmanufaktur Gerstenberg (Ziegelstraße 28a) statt.

1982 in Frankreich als Straßenmusikfest erfunden, findet das Musikfest jedes Jahr zur Sommersonnenwende am 21. Juni statt. In diesem Jahr das zweite Mal in Frankfurt (Oder). 



Das Duo Bayat sind Bashar Ismail und Lava Mouslam. Die Beiden leben seit 2015 in Deutschland. Bashar ist Komponist, spielt Oud und Baghlama und hat Musik in Syrien studiert. Lava ist Sängerin und studierte in Syrien Maschinenbau. Derzeit treten die Zwei gemeinsam als "Duo Bayat" auf und spielen orientalische Musik.

Link zur Musik: https://fb.watch/6f9Rrm4Gsd/

Eintritt: frei

Anmeldung über kontakt@kuma-gb.de

musikschule rockt

22.06. ab 18:30 Uhr

Die Musikschule der Stadt Frankfurt (Oder) präsentiert die Fachbereiche der „Popularmusik“ in den Räumen der Kulturmanufaktur Gerstenberg.

Es musizieren Bands und Gesangsgruppen der Sparten Rock, Pop und Musical.

www.musikschule-ffo.de

Eintritt: frei

Aufgrund der momentanen Sitzplatzbeschränkung bitten wir um eine frühzeitige Anmeldung unter kontakt@musikschule-ffo.de oder telefonisch unter 0335- 6638680.

Schnitt Stellen

30 Fotocollagen von Uta Kurzwelly

25.06. ab 18:30 Uhr - Vernissage

Seit vielen Jahren beschäftigt sich die Fotografin mit künstlerischer Fotografie. Die Potentiale analoger Fotocollagetechniken lotet sie seit 2019 aus. Anfangs arbeitete sie dabei mit eigenen Fotografien, griff dann aber zunehmend auf den unendlichen Fundus von Abbildungen aus Katalogen, Büchern und Zeitungen zurück. Sie scheut sich nicht, publizierte Fotografien anderer Künstler*innen zu zerschneiden, neu zusammenzufügen oder mit anderen Bildwelten zu konfrontieren.

In den hier ausgestellten Arbeiten dreht sich alles um die Frage der Architektur von Realität. Der Berliner Künstler Jan Poppenhagen hält die Laudatio.

Ihr seid herzlich eingeladen. Eintritt frei.

Arbeiten von Uta Kurzwelly auf Instagram: ukw65

tim "doc fritz" liebert

16.07. ab 19:30 Uhr

Obwohl er in letzter Zeit vor allem als liederschreibender Waldzitherenthusiast in Erscheinung tritt, ist der multiinstrumentale Folklorist Tim „Doc Fritz“ Liebert mit vielen musikalischen Wassern gewaschen. Neben seiner solistischen Tätigkeit und einer Reihe von Duos (Garlic&Onions, Doc Taylor, Doc&Josa) bzw. Trios (Paulines Choice) ist er Bestandteil des renommierten Deutsch-Folk-Quartetts „Hüsch“ und des Folk- Orchesters „Folk Destille Jena“, Gewinner des Eisernen Eversteiners 2010.

Unterwegs zu sein, musikalisch und physisch, war für ihn schon immer wie Feuer unterm Kessel. Sein aktuelles Solo-Programm „ÜberLandFahrt“ ist daher eine über die Jahre gewachsene Sammlung an Impressionen, von schrägen Charakteren, über ratternde Zugfahrten, von haltlosen Feiern bis hin zur Suche nach den eigenen Wurzeln. Neben selbst verfassten Titeln finden sich im Repertoire auch Vertonungen von Ringelnatz- und Eichendorff-Texten oder „weitergeschriebene“ traditionelle Lieder. Obwohl man in seiner Musik den wilden Balkan, Pubs am Atlantik oder die Tanzmusik der Appalachen hören kann, basiert sie doch auf der einheimischen Tradition. Einer der Gründe ist das musikalische Handwerkzeug. Alle Stücke wurden für Thüringer Waldzither/ Mundharmonika geschrieben und bearbeitet und haben damit ein unverwechselbares musikalisches Gewandt und einen hohen Grad an Authentizität. Die Waldzither erlaubt eine enorme Breite an Stilistiken, die der Multiinstrumentalist oft von anderen Instrumenten adaptiert hat. Das reicht von zarten Arpeggios eines Andy Irvine, über virtuoses Picking bis hin zu rauhen Bottleneckpassagen, die an eine National Guitar erinnern. Vielleicht ist es ja im besten Sinne eigene Folkmusik, von Einem der viel in der Welt eingesammelt hat und damit nach Hause gekommen ist. Nach fast 30 Jahren auf der Bühne und 8 Studioalben, ist er damit auch musikalisch angekommen, ohne dass dies die Suche nach Neuem bremst.

Eintritt: 15,- € / 10,- € (ermäßigt)

Anmeldung über kontakt@kuma-gb.de

Claudia Wołoszyn & Heike Mildner

24.07. ab 19:30 Uhr

Endlich bergab – Ein gutes Lied verkürzt den Weg

Ein optimistisches Liederprogramm von Heike Milder und Claudia Woloszyn

Zwei Frauen erzählen in eigenen, deutschsprachigen Liedern von den kleinen und großen Dingen des Lebens.

Claudia Woloszyn schreibt, singt und spielt von Schnecken und Wölfen, vom Suchen und Finden, vom Leben und von der Liebe. Mit Charme, großer Intensität und immer einem Augenzwinkern erzählen ihre Lieder vom Besonderen im Alltäglichen. Ihre warme Stimme, starke sprachliche Bilder und ein Hauch Ironie tragen durch Ihre Konzerte. Musikalisch bewegen sich die Lieder von Chanson und Ballade bis hin zum Bossa Nova.

Claudia Woloszyn hat in Rostock, Berlin und Krakau gelebt und ist nun schon seit sechs Jahren in Frankfurt (Oder) zuhause. „Ich mag das Leben am Fluss als Pendlerin zwischen sehr verschiedenen Welten,“ sagt sie und singt darüber. Aber Claudia Woloszyn ist nicht nur Liederfrau, sondern auch Krankenschwester, Lehrerin, Familiengründerin und Mutter von zwei Kindern. Eine Menge Leben, das sich in ihren Liedern poetisch und musikalisch so anspruchsvoll wie eingängig spiegelt.

Heike Mildner lernt als Kind Geige, sattelt später auf Gitarre um. Zu Hause steht ein Klavier, die Musik ist allgegenwärtig. Sie lernt in Schwerin Lehrerin, spielt im Singeclub Geige, versucht sich im Liederschreiben. Nach der Wende studiert Heike Mildner Musikwissenschaft, spielt Geige in der Berliner Avantgarde-Band „Wund- und Spritzköpfe“ und gründet die A-capella-Gruppe „vocaLiesen“, für die sie komponiert und arrangiert.

Heute arbeitet Heike Mildner als freie Journalistin vornehmlich für eine landwirtschaftliche Wochenzeitung. Neben der Musik ist es ihr wichtig geworden, sich selbst einen Reim zu machen auf das, was ihr wichtig ist. Und da sie die Großstadt mittlerweile hinter sich gelassen hat und das Landleben zu schätzen weiß, singt sie vor allem über das Leben auf dem Land, von den Menschen, denen man dort begegnen kann und all dem, was das Leben so schön bunt macht.

Eintritt: 18,- € / 12,- € (ermäßigt)

Anmeldung über kontakt@kuma-gb.de

Werkstatt Lied

Vom 12.08. bis 15.08. treffen sich in der KUMA Liedermacher:innen, um sich auszutauschen und gemeinsam zu arbeiten. Die Ergebnisse der Werkstatt präsentieren sie dann in einem gemeinsamen Konzert.

konzert der teilnehmer:innen

Werkstatt Lied

15.08. ab 19:00 Uhr

Vom 12.08. bis 15.08. treffen sich in der KUMA Liedermacher:nnen, um sich auszutauschen und gemeinsam zu arbeiten. Die Ergebnisse der Werkstatt präsentieren sie dann in einem gemeinsamen Konzert. Der Abend verspricht also gleichermaßen spannend zu werden, für die Menschen vor und auf der Bühne.

Eintritt: 10,- € / ermäßigt 5,- €

Anmeldung über kontakt@kuma-gb.de

lunya

27.08. ab 19:30 Uhr

Lunya ist eine junge, deutsch-polnische Solokünstlerin. Ihre Musik hat einen besonderen, mystischen Klang, der sich durch ihre sanfte Stimme, elektronische Effekte und berührende Melodien definiert. Selbst beschreibt sie ihren Stil als 'Alternative Synth Pop'.

Eintritt: 18,- € / 12,- € (ermäßigt)

Anmeldung über kontakt@kuma-gb.de

moddi

10.09. ab 19:30 Uhr

Pål Moddi Knutsen – wie Moddi mit bürgerlichem Namen heißt – ist Sänger, Aktivist und Geschichtenerzähler. Wäre er in den 70ern aufgewachsen, hätte er wohl neben Bob Dylan, Pete Seeger oder Joan Baez auf der Bühne gestanden.

Mit ansteckendem Enthusiasmus und bestechender Präsenz ist der Norweger ein Vorreiter der neuen Generation politischer Folk-Sänger, bei denen fesselnde Melodien Hand in Hand gehen mit klaren Texten.

www.moddi.no

Eintritt: 15,- € / 10,- € (ermäßigt)

Anmeldung über kontakt@kuma-gb.de

naragonia

16.09. ab 19:30 Uhr

Die Legende und das Highlight auf allen großen Bal-Folk- und Folk-Festivals in Europa!

Vorsichtig herantastend, lockend, unbestimmt vorfühlend, und dann gerade heraus mit Schwung und großer Freude immer immer weiter. Naragonias Musik erzählt und begeistert. Klarer feiner Sound, detailreiche Phrasierungen und abwechslungsreiche Arrangements. Pascale Rubens und Toon van Mierlo haben die Folk Szene im Sturm erobert – ihre Kompositionen sind längst Tradition.

Mal leise und zart, mal laut und kräftig. Man weiß nicht mehr, ob man nur noch tanzen tanzen möchte, oder einfach mittendrin innehalten – zuhören und sich in den Zwischenräumen der Melodien verlieren.

www.naragonia.com

Eintritt: 18,- € / 12,- € ermäßigt

Anmeldung über kontakt@kuma-gb.de

andy irvine

Die Irish Folk Legende im Konzert

02.11. ab 19:30 Uhr

„Andy Irvine ist Irland’s Woody Guthrie, mit dem Ohr eines Philosophen und der leidenschaftlichen Stimme eines Propheten. Er ist ein überwältigender Sänger, der Melodie und Text, Harmonie und Rhythmus zu einem lebendigen Teppich aus Gegenwart und Vergangenheit webt.“ Si Khan

Andy Irvine ist eine der einflußreichsten Triebkräfte der neueren irischen Folk-Szene und hat sich hauptsächlich als Mandolinen- und Mandolaspieler einen großen Namen gemacht. Er gilt als ideenreicher Arrangeur, der es versteht, traditionelles Material auf neue, frische Art zuzubereiten und ist ein ausgezeichneter Komponist mit ganz besonderen rhythmischen Fähigkeiten.

Andy Irvine, mittlerweile 79 Jahre alt, ist eine Legende der irischen Folkszene. Er bekam 2018 von RTE-Radio den Folk Award für sein Lebenswerk.

Im Zeitalter von High-Tech und Materialismus sind seine Konzerte besonders beeindruckend. Seine Lieder sind Geschichten von politisch Verfolgten, von Emigranten, von Helden der Arbeiterklasse, und von seiner Erfahrung als fahrender Sänger, der fast auf der ganzen Welt gesungen hat.


Eintritt: 30,- € / 22,- € (ermäßigt)

Anmeldung über kontakt@kuma-gb.de


Präsentiert von "Jetzt, Heut und Hier"