Kulturmanufaktur

GERSTENBERG

Programm

In der Kulturmanufaktur Gerstenberg gibt es ein abwechslungsreiches Programm aus Konzerten, Lesungen, Workshops und vielem, vielem mehr. Um Plätze für die Veranstaltungen zu reservieren oder mehr zu erfahren, schreiben Sie uns einfache eine Email an gberg.ffo@gmail.com :-)

p. banause

Ausstellung vom 13.09. bis 04.10.2020 mit Bildern des Streetartkünstlers P. Banause. Zu sehen immer freitags und samstags von 17:00 bis 22:00 Uhr oder nach Vereinbarung.

bal folk kurs

22.09. ab 19:00 Uhr

Tanzkurs mit Vergnügen

Bal Folk ist ein idealer Einstieg in die Welt des Tanzens: eine Mischung aus Spaß, Musik, Freude an Bewegung und Geselligkeit.

Die Bal-Folk-Bewegung stammt ursprünglich aus Frankreich, erfreut sich aber auch im übrigen Europa und quer durch alle Generationen großer Beliebtheit. Viele Tänze können ohne Vorkenntnisse sofort mitgetanzt werden, und auch die Suche nach einem Tanzpartner ist ohne große Formalitäten zu bewältigen. Bei manchen Tänzen findet sowieso alle paar Takte ein Partnerwechsel statt. Spannend wird es wenn es darum geht im Paar miteinander zu tanzen. Hier gibt es überraschend feine, intime, spaßige und lebendige Spielarten.

Die Tänze werden in Ruhe angeleitet und vertieft, bis alle Teilnehmenden mit Vergnügen dabei sein können.

Wer kommt, sollte Extraschuhe zum Tanzen, eine Flasche Wasser und gegebenenfalls ein Handtuch dabeihaben.

Eintritt jeweils 5,00 €

Tiefblau mit Wolken

26.09.2020 ab 19:30 Uhr - Open Air im Hof

Zu uns kommt Lagerfeuer-Pop vom Feinsten. Die deutschen Texte und Kompositionen von "Tiefblau mit Wolken" formen kleine, feine Assoziationen über das Leben und die Liebe. In den Texten schwingen die Melancholie und die Weite einer sternenklaren Nacht mit. Die Musik von "Tiefblau mit Wolken" siedelt sich zwischen Folk, Pop und Indie an. Mal groovy, mal entspannt und in jedem Fall gute Laune verbreitend. Wir freuen uns schon sehr auf dieses Konzert.

Tiefblau mit Wolken existiert seit 2014 in der Besetzung Gitarre, Gesang (Wolfgang Müller-Molenar), Schlagzeug (Peter Aretz) und Bass & Saxophone (Stefan Seum). Alle eint das Durchwandern verschiedener Bands, z.B. Sternbuschweg, sowie auch das Durchwandern verschiedener Instrumente. Im Herbst 2018 erschien die erste EP, derzeit laufen Studioaufnahmen und im frühen Sommer 2020 gibt es die nächsten Songs zum download und vielleicht auch auf CD und Vinyl.

www.tiefblau-mit-wolken.de

Eintritt: 14 EUR/ ermäßigt 10 EUR

Aufgrund der geltenden Einschränkungen wird die Veranstaltung mit festen Plätzen und unter Beachtung des Abstandsgebotes in unserem Bühnenraum stattfinden. Da die Plätze sehr begrenzt sind, bitten wir um eine Voranmeldung um Warteschlangen am Abend zu vermeiden.

Kartenbestellung unter: gberg.ffo@gmail.com

tag des kruges

Flann O’Brien vorgelesen und ausgetrunken

04.10.2020 um 20:00 Uhr

Der irische Schriftsteller Flann O’Brien oder besser Brian O’Nolan war Staatsbeamter, Kolumnist und Philosoph, der seine Arbeit lieber in den urigen Pubs Dublins versah, als in Bibliotheken oder verstaubten Amtsstuben. Er war bitterböse, spitzzüngig, hintersinnig und unglaublich komisch. Ab dem 04. Oktober 1940 schrieb er unter dem Pseudonym Myles na gGopaleen (Myles von den Pferdchen) die Kolumne „Crúiskín Lan“ für die Irish Times, die 26 Jahre lang erschien. Mit satirischer Brilianz kommentierte er alle Aspekte irischen Wesens und Unwesens. Mit seinem Roman „At Swim-Two-Birds“ schrieb er Geschichte und gilt heute als einer der wichtigsten Vertreter der modernen irischen Literatur des zwanzigsten Jahrhunderts.

Die Übersetzerlegende Harry Rowohlt rief vor einigen Jahren den Tag des Kurges zu Ehren Flann O’Briens aus. Im "Gerstenberg" liest Thomas Strauch aus diesem Anlass ausgewählte Texte und wird dabei begleitet vom hart arbeitenden René Pütsch.

„So hätte Joyce geschrieben, wäre er nicht bescheuert gewesen.“ Das einfache irische Volk

Besetzung:
Thomas Strauch - Mr. C
René Pütsch – Flann O’Brien

Kartenpreise: 10€ | 5€ ermäßigt

Aufgrund der geltenden Einschränkungen wird die Veranstaltung unter Beachtung des Abstandsgebotes in unserem Bühnenraum stattfinden. Da die Plätze sehr begrenzt sind, bitten wir um eine Voranmeldung um Warteschlangen am Abend zu vermeiden.

Kartenbestellung unter: gberg.ffo@gmail.com

bal folk kurs

06.10. ab 19:00 Uhr

Tanzkurs mit Vergnügen

Bal Folk ist ein idealer Einstieg in die Welt des Tanzens: eine Mischung aus Spaß, Musik, Freude an Bewegung und Geselligkeit.

Die Bal-Folk-Bewegung stammt ursprünglich aus Frankreich, erfreut sich aber auch im übrigen Europa und quer durch alle Generationen großer Beliebtheit. Viele Tänze können ohne Vorkenntnisse sofort mitgetanzt werden, und auch die Suche nach einem Tanzpartner ist ohne große Formalitäten zu bewältigen. Bei manchen Tänzen findet sowieso alle paar Takte ein Partnerwechsel statt. Spannend wird es wenn es darum geht im Paar miteinander zu tanzen. Hier gibt es überraschend feine, intime, spaßige und lebendige Spielarten.

Die Tänze werden in Ruhe angeleitet und vertieft, bis alle Teilnehmenden mit Vergnügen dabei sein können.

Wer kommt, sollte Extraschuhe zum Tanzen, eine Flasche Wasser und gegebenenfalls ein Handtuch dabeihaben.

Eintritt jeweils 5,00 €

andré herzberg

Was aus uns geworden ist

24.10. um 20:00 Uhr

André Herzberg ist in seinem Leben schon viel rumgerannt. Mal ist mehr, mal weniger passiert. Dieser Tage kann sich der Sänger der Berliner Band Pankow jedoch nicht über zu wenig Action beschweren, da am 9.11. sein neuer Roman, sowie sein fünftes Soloalbum, das erste seit zehn Jahren, erscheinen. Zwei grundverschiedene Kunstwerke, ein Titel: „Was aus uns geworden ist“.

„Genau so möchte ich das machen!“ zeigte sich André Herzberg Anfang des Jahres begeistert, als er die ersten Arrange- ments für sein neues Album hörte. Bluesig war es geworden, roh und unmittelbar. Er hatte seinen Produzenten Hans Rohe und Karl Neukauf ein paar Songskizzen geschickt, von Liedern, die sich in den zehn Jahren seit seinem letzten Solo- album angesammelt hatten, „viel zu schade, um sie liegen zu lassen“. Es ist nicht so, dass es Herzberg langweilig gewesen wäre. Er war gerade noch dabei, seinen neuen Roman zu vollenden als „die beiden meine Euphorie entzündet haben. Wenn es sich ergibt, dass jemand den Ton meiner Lieder so genau trifft, dann ist das schon was Besonderes, etwas, das mit den vielen Jahren, die ich schon Alben mache, ja immer schwerer wird.“ Und so stellte sich die Frage gar nicht, ob zu- erst das Buch oder ein Album voller neuer Musik veröffentlicht werden sollte.Man könnte vermuten, dass es sich hierbei also um Musik zum Buch handeln würde, einen Soundtrack, eine Playlist. So einfach ist es aber nicht. Die Musik entstand zunächst ohne mit der Geschichte im Buch zu korrespondieren, aber durchaus im selben Zeitraum, in dem Herzberg den Familienroman für sich als Ausdrucksform entdeckte, in dem er mit seinem ersten Roman „Alle Nähe fern“ (2015) eine Saga begann, die er nun mit „Was aus uns geworden ist“ fortschreibt (beide Bücher erscheinen im Ullstein Verlag). Album und Buch verhandeln große Themen mit den jeweiligen Mitteln der Kunst, betrachten sie sozusagen von mehreren Seiten, einkreisend in der Prosa, mit unmittelbarem Gefühl im Lied. Es geht um das Individuum in der Welt und um die Ideale, und wie sie sich mit Zeit und Umwelt verändern. Ganz konkret auch, um das „Was uns verbindet“.

Das Lied, das dem Album den gleichen Namen gibt, greift sich schließlich sogar die Protagonisten des Buchs. „Sowas hatte ich ja noch nie gemacht!“ erzählt Herzberg mit einem Blitzen im Auge: „Eigentlich müsste man ja den Roman lesen, um alles genau zu verstehen. Aber das Lied gibt das Gefühl des Romans wieder. Andersrum hätte ich es nicht machen können. Eigentlich ist mir ja erst beim Schreiben des Buchs klar geworden, worum es in dem Lied geht.“

In die KUMA kommt André Herzberg nicht allein, sondern mit den zwei Musikern Karl Neukauf und Hans Rohe.


Eintritt: 26,- € / ermäßigt 23,- €

Aufgrund der geltenden Einschränkungen wird die Veranstaltung unter Beachtung des Abstandsgebotes in unserem Bühnenraum stattfinden. Da die Plätze sehr begrenzt sind, bitten wir um eine Voranmeldung um Warteschlangen am Abend zu vermeiden.

Kartenbestellung unter: gberg.ffo@gmail.com