• 2002 | "d11 sehen"
  • Zu einigen Arbeiten der documenta 11 habe ich 2002 Texte geschrieben, welche die allmähliche Verfertigung der Gedanken beim Betrachten der Arbeiten wiedergeben sollen. (Manche der Texte haben einen leichten postmoderne Akzent - was sie mir selbst heute streckenweise etwas fremd macht ...)

Mark Manders

"Ich befand mich in einer Welt, die ich nicht selbst bestimmt hatte. Ich beschloss, ein Gebäude neben dieser Welt zu bauen, oder vielmehr in dieser Welt: Ein Selbstportrait …"

lesen

Lorna Simpson

Meine häufigen "Besuche" erfahren eine kleine Irritation – als ich gerüchtehalber höre, man verfolge hier nicht eine, sondern zwei Frauen mit den Blicken ...

lesen

Kendell Geers

1882 erfand Etienne Jules Marey, um Bewegungen photografisch studieren und festhalten zu können, das Photogewehr. Damit konnte er ein Objekt 12 mal pro Sekunde photographieren.

lesen

Luis Camnitzer

In einem fast völlig dunklen Raum steht ein Bettgestell aus Gasrohren. Dessen auf dem Fußboden platzierte Liegefläche ist mit schwarzem Pigment bedeckt ...

lesen

Joëlle Tuerlinckx

17. Zu schell. Nicht schreiten! Schlendern … Ich versuche es noch einmal. 21. Schon besser … 22 Museumsschritte entlang einer Linie … Ein Test, ob ich noch museumstüchtig bin?

lesen

Doris Salcedo

Nur langsam finde ich Zugang zu dieser Arbeit – wie ein Affe, der ein Uhrwerk untersucht …

lesen

Joan Jonas

Zeichnungen. Fotografien. Videos. Texte. Gedichte. Leucht-Reklame. Stimmen. Geräusche. Musik. Skulpturen. Ready Mades. Theater. Tanz. Performance ...

lesen