• 2007| “Signifikantenstadl im Doppelbettzimmer"
  • Wanzke, Budesheim
  • Frankfurt, GalerieFENSTER

Frankfurt. Hamburger Allee. Ein Mann winkt vom Balkon. Neben ihm eine Frau. Ein Paar. Manch einem werden sie vielleicht bekannt vorkommen: Die Pioneer 10 trägt diese Zeichnung als Grußbotschaft der Menschheit in Richtung Sternbild Adler. Treibgut im Weltraum. Jetzt: etwas heruntergekommen … in ganz andere Räume: symbolische Räume. Unsere Lebenswelten sind solche Zeichenräume.

In diesen Zeichenräumen spielt das Signifikantenstadl durchgängig und überall. Die Bilder-Reise durch diesen Lebensweltraum beginnt im Doppelbett-Zimmer und diesem Paar. Eine lose, computeranimierte Bilderfolge. Die Symbole, die auftauchen, sind durchweg „paarig“ organisiert: Mann und Frau, Oben und Unten, Innen und Außen, Geist und Körper, Sprache und Bild …

Symbole können der Orientierung dienen. Je mehr ihnen das gelingt, desto unsichtbarer werden sie. Machen sie diesen Job schlecht, dann erscheinen sie plötzlich als ganz andere und können selbst zum Gegenstand der Rede und des Denkens werden. Statt, wie gewohnt, unauffällig zu sein, werden sie ungewohnt auffällig und fragwürdig.

Dann können, wenn der Zuschauer nicht die Mitarbeit verweigert, neue Sinn-Linien entstehen … eine Linie vom Seelenraum der Gioconda über den geometrisierten Raum Descartes, dem gestirnten Himmel über uns, einem schwarzen Quadrat als Moment des Hintergrundrauschens der Welt und von da wieder zum Strandgut Pioneer 10 und nach Frankfurt …

Reinhard Wanzke zu Galerie Fenster:

"Mit GalerieFENSTER startet dasByro ein neues Ausstellungsformat. Der Ort der Ausstellung ist der Ort zwischen Privat und Öffentlich: das Fenster. Egal ob eins, zwei, drei… Fenster, egal ob sich hinter dem Fenster private, geschäftliche oder öffentliche Räume befinden. GalerieFENSTER kann grundsätzlich jedes Fenster und überall sein.

Wichtigstes Interface zwischen Betrachter und der Ausstellung ist der auf der kostenlosen TeleSCHALTER-Technologie basierende Mobilschalter. Dieser ist Bestandteil einer jeden Installation und muß vom Betrachter durch das Anwählen einer bestimmten Telefonnummer geschaltet werden. Dann startet die Installation als Projektion (Dia, Video, Film, Licht) oder Automation."