Leo Trotzki‎ > ‎1938‎ > ‎

Leo Trotzki 19381200 Die Redaktion von „Clave" an die Leser

Leo Trotzki: Die Redaktion von „Clave" an die Leser

[Eigene Übersetzung nach dem russischen Text, verglichen mit der englischen und französischen Übersetzung]

Unser Zeitschrift ist nicht für leichte Lektüre ausgelegt. Die marxistische Theorie ist eine Anleitung zum Handeln. Wir wollen Leser haben, die den Marxismus studieren, die lernen, marxistisch zu denken, um als proletarische Revolutionäre zu handeln.

Die Fragen, vor denen jetzt die Weltarbeiterklasse steht, sind äußerst verwickelt. Wir versuchen, auf diese verwickelten Fragen so klare und einfache Antworten wie möglich zu geben. Nichtsdestoweniger legen wir uns Rechenschaft darüber ab, dass für das durchschnittliche Arbeiterverständnis viele Artikel unserer Zeitschrift unzugänglich ist.1 Der Ausweg aus dieser Lage ist die Bildung von kleinen Kreisen zum Lesen von „Clave". Der proletarische Revolutionär verhält sich ernsthaft zu allen Fragen und vor allem zur Frage nach seiner eigenen theoretischen Schulung. Jeder Artikel muss einer gründlichen Diskussion unterzogen werden. Zweifel oder Einwände müssen genau formuliert und an die Redaktion der Zeitschrift geschickt werden. Die ständige Kommunikation zwischen der Redaktion und den Lesern ist die Grundvoraussetzung für die richtige Ausrichtung der Zeitschrift und ihre enge Verbindung mit dem Klassenkampf des Proletariats.

Gleichzeitig erwarten wir von unseren Lesern materielle Unterstützung. Wir haben bereits erklärt, dass der Redaktion kein Fonds zur Verfügung steht. Wenn Sie unsere Zeitschrift brauchen, Freunde und Leser, beweisen Sie dies: gewinnen Sie Abonnenten, verkaufen Sie einzelne Nummern breiter, sammeln Sie monatliche Beiträge ein, stärken Sie die Grundlagen von „Clave"!

Unsere Zeitschrift und der Präsidentschaftswahlkampf2

Einige Leser fragen uns, was die Politik unserer Zeitschrift im Präsidentschaftswahlkampf ist? Wir antworten: Unsere Zeitschrift nimmt nicht am Kampf der Kandidaten3 teil. Natürlich nicht wegen anarchistischer Vorurteile über die Nichtteilnahme an der Politik: Wie diese „Nichtteilnahme" in der Praxis aussieht, haben wir nicht nur einmal in Frankreich, in Spanien und in Mexiko selbst gesehen. Nein, wir stehen für die aktivste Teilnahme der Arbeiter an der Politik. Aber für eine unabhängige Teilnahme. Jetzt gibt es in Mexiko keine einzige Arbeiterpartei, keine einzige Gewerkschaft, die eine unabhängige Klassenpolitik betreibt4 und der Lage wäre, eine unabhängige Kandidatur aufzustellen. Unter diesen Bedingungen 5bleibt uns nichts, als marxistische Propaganda zu organisieren und eine künftige unabhängige Partei des mexikanischen Proletariats vorzubereiten.

6Dezember 1938

1In der englischen und französischen Übersetzung: „Dennoch ist es für den durchschnittlichen Arbeiter unmöglich, viele der Artikel unserer Zeitschrift zu verstehen.“

2In der englischen Übersetzung: „Wahlkampf“

3In der englischen Übersetzung: „Wahlkampf“

4In der französischen Übersetzung: „entwickelt“, in der englischen Übersetzung: „im Prozess der Entwicklung ist“

5In der englischen und französischen Übersetzung: „ist unsere einzige Handlungsmöglichkeit/alles, was wir tun können, uns auf marxistische Propaganda und die Vorbereitung … zu beschränken

6In der englischen und französischen Übersetzung ist der Januar 1939 angegeben

Comments