Leo Trotzki‎ > ‎1938‎ > ‎

Leo Trotzki 19380127 Brief an Harold Isaacs

Leo Trotzki: Brief an Harold Isaacs

(27. Januar 1938)

[eigene Übersetzung nach Léon Trotsky, Œuvres 16, janvier 1938 – mars 1938. Institut Léon Trotsky, Paris 1983, p. 124 f., dort unter dem Titel „Les Traductions“, Die Übersetzungen]

Lieber Genosse Isaacs,

Ich habe gestern die Korrespondenz über die Kontroverse zu den Übersetzungen gelesen. Die Korrekturen scheinen mir in ihrer Mehrheit sehr fair zu sein und verbessern zweifellos den Text. Aber die Charakterisierung, die Sie von der ersten Übersetzung gemacht haben, war in ihrer Strenge zumindest übertrieben. Die Übersetzung war eine sorgfältige Arbeit mit etwas ungeschicktem Stil, den Sie erfolgreich korrigiert haben. Ich akzeptiere solche stilistischen Korrekturen mit Dank für die Zukunft.

Aber ein weiteres Unglück geschah mit der Übersetzung, wie sie im Socialist Appeal erschien. Einige wichtige Wörter und Phrasen wurden völlig weggelassen, was der Bedeutung abträglich war. Ich füge die Aufzählung dieser Auslassungen bei. Was ist der Grund? Man kann annehmen, dass der Text nach Ihren Korrekturen neu getippt wurde und das Ausgelassene bei diesem zweiten Exemplar vergessen wurden. Wenn das der Fall ist, werde ich Ihnen offen sagen, dass ich die primitive Übersetzung mit all ihrer Ungeschicklichkeit bevorzugt hätte.

Es ist jedoch wahrscheinlicher, dass die Fehler in der Druckerei gemacht wurden und beim letzten Korrekturlesen nicht korrigiert wurden. In diesem Fall würde ich um eine bessere Lektüre der Druckfahnen bitten, insbesondere in Anbetracht dessen, dass dieser Text in Form einer Broschüre veröffentlicht wird.

PS. Ich arbeite jetzt an dem Vorwort zu Ihrem Buch, aber ich habe Probleme mit meiner Gesundheit, die für eine Weile schlimmer geworden sind. Ich werde Ihnen den Text auf Russisch schicken, aber Sie werden mir die englische Übersetzung schicken, bevor sie gedruckt wird. Ich hoffe, Ihnen den russischen Text in zwei Wochen zu schicken (die Arbeit wird ständig von anderen sehr dringenden Fragen unterbrochen).

Comments