Glossar‎ > ‎

antimilitaristische Propaganda der belgischen Arbeiterjugend

Der Kongress der belgischen Arbeiterpartei in Löwen im Jahre 1880 nahm eine Resolution an, in welcher die Notwendigkeit der Gründung besonderer Jugendorganisationen und der Führung einer antimilitaristischen Propaganda festgestellt wurde. Dieser Beschluss wurde dadurch herbeigeführt, dass die belgische Regierung bei allen größeren Streiks Militär gegen die Arbeiter sandte. Die ersten Organisationen der „Jungen Garde“ bildeten sich in Belgien im Jahre 1886 nach der blutigen Unterdrückung des Aufstandes der wallonischen Arbeiter (Wallonien ist der südliche, französische Teil von Belgien). Die Organisationen der Jungen Garde führten eine breite antimilitaristische Arbeit, gaben besondere Zeitungen, Broschüren, Plakate heraus, organisierten Versammlungen, Demonstrationen usw. Die Regierung verfolgte die Jugendorganisationen und suchte sie zu zerstören. In den Jahren 1895, 1896, 1901, 1902, 1908, 1904 wurden mehrere Gerichtsprozesse gegen die Jugendorganisationen durchgeführt, bei denen die aktiven Funktionäre der Organisationen gewöhnlich bis zu 3 bis 6 Jahren Kerker verurteilt wurden. Trotz dieser Verfolgungen wuchsen, wie aus den von Lenin angeführten Ziffern hervorgeht, die Organisationen der Jungen Garde und erweiterten ihre Tätigkeit. [Lenin, Ausgewählte Werke, Band 4, Anm. 149]

Comments