Stadt im Wandel 2014, 15. bis 24. Juli

Auf der Studienreise wollen wir urbane Nachhaltigkeit als zentrales Zukunftsthema gesellschaftlichen Wandels untersuchen. Dies geschieht in Gesprächen mit VertreterInnen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Verbänden und mit Akteuren aus der Zivilgesellschaft sowie durch Seminareinheiten und vorbereitende Lektüre.  Deutschland hat in vielen Bereichen der Nachhaltigkeit, u.a. bei der Energiewende, eine weltweite Vorreiterrolle eingenommen. Hamburg und Freiburg i.Br. sind auf unterschiedlichen Ebenen beispielhaft für ihre Bestrebungen um Nachhaltigkeit. Einerseits sind Politik, Stadtverwaltungen
und auch die Wirtschaft zunehmend für Aspekte der Nachhaltigkeit sensibilisiert, andererseits steht die Bewegung „Stadt im Wandel“ (Transition Town) stellvertretend für ein zunehmendes bürgerliches Engagement. Urbane Nachhaltigkeit ist somit ein interdisziplinäres Querschnittthema, das Aspekte kultureller, sozialer oder biologischer Vielfalt verknüpft. Darüber hinaus wirft Nachhaltigkeit ethische und praktische Fragen bezüglich Verantwortung, Konflikte und Verhandlungsnotwendigkeiten auf globaler ebenso wie intergenerationeller Ebene auf.